Startseite | Media-Daten | Impressum | Sitemap
Sie sind hier: Startseite » Service » Presse-Ticker

Presse-Ticker

Aktuelle Informationen finden Sie ab sofort unter der ebenfalls von uns betreuten Seite www.haflinger-news.de

Dienstag, 17. September 2019
Handorfer Haflinger-Tage 2019

Ein Schaufenster der norddeutschen Haflingerzucht
Foto: Denise Senkhorst-Wulf

Das Westfälische Pfedestammbuch hatte die norddeutschen Haflingerzüchter am 14. und 15. September 2019 zu dieser zwischenzeitlich etablierten Veranstaltung in das Westfälische Pferdezentrum nach Münster-Handorf eingeladen.
Das Programm um fasste die Hauptkörung der Junghengste, die zentrale Stutbuchaufnahme der drei- und vierjährigen Stuten mit Elitestutenschau für Westfalen, das Norddeutsche Fohlenchampionat und die Prämienschau der Besten für Norddeutschland. Neu in das Programm der Handorfer Haflinger-Tage aufgenommen wurde in diesem Jahr eine kleine Auktion mit fünf Fohlen.
Mehr zu den Handorfer Haflinger-Tagen lesen Sie unter www.haflinger-news.de

Samstag, 7. September 2019
Fohlenauktion im Rahmen der Handorfer Haflinger-Tage 2019

Das Westfälische Pferdestammbuch richtet in diesem Jahr zu den Handorfer Haflinger-Tagen eine Auktion aus. Am Sonntag, den 15.09.2019 werden fünf ausgewählte Haflingerfohlen mit hochinteressanter Abstammung versteigert. Die Fohlen können Sie sich ansehen in einem Video unter: www.haflinger-news.de

Donnerstag, 5. September 2019
Westfälisches Pferdestammbuch regelt die Treu-Nachfolge unverzüglich

Carsten Rotermund wird Geschäftsführer, Thomas Münch übernimmt kommissarisch die Zuchtleitung

Beim Westfälischen Pferdestammbuch wird es künftig eine Trennung der Aufgaben des Zuchtleiters und des Geschäftsführers geben. Der Vorstand hat bereits erste Entscheidungen über die operativen Führungsaufgaben neu getroffen. Der bisherige Vermarktungsleiter Carsten Rotermund wird zum Geschäftsführer bestellt. Thomas Münch kommt für ihn neu als Vermarktungsleiter und Auktionator zum Stammbuch und übernimmt zudem kommissarisch bis zum 30. März 2020 die Aufgaben des Zuchtleiters. Er soll die Hauptkörung im November mit der Körkommission leiten. Seine Berufung in die Körkommission bedarf eines Beschlusses der Delegiertenversammlung, die dazu in Kürze einberufen wird.
Mehr dazu lesen Sie auf der Internetseite des Verbandes. www.Westfalenpferde.de

Dienstag, 3. September 2019
Zuchtleiter Wilken Treu verlässt Westfalen in Richtung Norden


Das Westfälische Pferdestammbuch wird die Nachfolge seines Zuchtleiters und Geschäftsführers Wilken Treu unverzüglich regeln. Das kündigte der Vorsitzende Ralf Johanson an, nachdem ihn Treu von seiner Wechselbabsicht zum Hannoveraner Verband informiert hatte. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir die Nachfolge bereits in Kürze auf sicheren Beinen haben werden und die gute Arbeit von Herrn Treu mit neuen Personen an der Spitze der Verwaltung des Westfälischen Pferdestammbuchs fortsetzen können“, sagte Johanshon, der am Montag (2. September) bereits verbandsintern über die Entwicklung informiert hat.
Die Einzelheiten seines Ausscheidens beim Westfälischen Pferdestammbuch und die Amtsübergabemodalitäten sind noch zu regeln. „Wir arbeiten bereits intensiv an einem nahtlosen Übergang mit guten Zukunftsperspektiven für die westfälische Pferdezucht im Sinne unserer über 8.000 Mitglieder“, sagte Johanshon. "Wilken Treu hat sich, gemeinsam mit seiner Frau, nicht gegen Westfalen, sondern für die Rückkehr in seine Heimat zu Familien und Freunden entschieden. Sicher hat bei den Überlegungen aber auch die Möglichkeit, eine Führungsposition im größten deutschen Pferdezuchtverband übernehmen zu können, eine nicht unerhebliche Rolle gespielt.
Diese persönliche Entscheidung von Herrn Treu haben wir zu respektieren, auch wenn ich ihn zum Wohle unseres Verbandes gern weiter bei uns gesehen hätte. Wir werden uns von Herrn Treu zu gegebener Zeit und in gebührendem Rahmen gemeinsam verabschieden", so der westfälische Verbandsvorsitzende Ralf Johanshon weiter in einer Mitgliederinfo des Verbandes.
Der gebürtige Niedersache Treu war im Jahr 2012 zum Westfälischen Pferdestammbuch gekommen.

Mittwoch, 21. August 2019
Großer Haflingertag wird Treffpunkt für Freunde des blonden Pferdes aus Tirol

Am Samstag, 24.08.2019 laden der Haflinger Freundeskreis Schleswig-Holstein und HH e.V. und der Pony-Park Padenstedt zur Fohlen- und Nachzuchtschau nach Padenstedt ein.
Die Richter Dietmar Noack aus Groß Klessow und Jeroen Slot aus den Niederlanden reisen eigens aus dem In- und Ausland an, um die diesjährigen Fohlen zu begutachten und die Sieger der Fohlenschau zu ermitteln.
Zwei renommierte Haflinger Richter aus dem Weltzentrum der Haflinger Pferde in Ebbs/Tirol freuen sich, vor allem im Hinblick auf die im Mai nächsten Jahres stattfindende Haflinger Weltausstellung, besonders auf die norddeutschen Haflinger. Sie werden eine Vorauswahl der für diese besondere Veranstaltung vorgesehenen Pferde treffen.
Ein buntes Schauprogramm zeigt ab Mittag die Vielseitigkeit und die Gelassenheit der Haflinger, die als die weltweit beliebteste Kleinpferderasse gelten. In der Dressur, beim Springen und vor dem Wagen zeigen sie ihr Können.
Wir freuen uns auf die zweifache Europameisterin in Working Equitation, die uns eine atemberaubende Schau liefern wird.
Erstmalig wird es eine Hengstnachzuchtschau geben, die unter Anderem dabei helfen soll, die Hengstwahl für die eigene Stute zu erleichtern.
Der Eintritt ist frei, Parkplätze stehen in ausreichender Anzahl kostenlos zur Verfügung.

Donnerstag, 15. August 2019
FN-Bundeshengstschau der Haflinger- und Edelbluthaflinger

München-Riem (fn-press). Am 05. und 06. Oktober findet auf der Olympia Reitanlage in München-Riem die alle vier Jahre ausgetragene FN-Bundeshengstschau der Haflinger- und Edelbluthaflinger statt.
Zugelassen sind fünf- bis zwölfjährige Hengste der Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger, die bei einer der Deutschen Reiterlichen Vereinigung angeschlossenen Züchtervereinigung gekört, im Hengstbuch I eingetragen und erfolgreich leistungsgeprüft sind. Alle Hengste mit einem ox-Blutanteil von 1,57 Prozent bis maximal 25 Prozent sind in dem Wettbewerb für Edelbluthaflinger zu nennen. Hengste mit mehr als 25 Prozent Genanteil der Veredlerrasse Arabisches Vollblut (bezogen auf sechs Generationen) sind nicht zugelassen. Hengste können nur von dem Verband benannt werden, bei dem sie ins Hengstbuch I eingetragen sind, müssen jedoch nicht die Lebensnummer des nennenden Verbandes besitzen.
Seit 2011 wird die Bundessschau nicht mehr nur als reiner Schauwettbewerb für fünf- bis zwölfjährige Hengste, sondern auch in den Sportdisziplinen Dressur, Springen und Fahren ausgetragen. Die Teilnahme ist freiwillig. Voraussetzung für alle Hengste, die an den Sportwettbewerben teilnehmen, ist auch die Vorstellung an der Hand im Schauwettbewerb. Bei allen Wettbewerben gilt eine Mindestnennzahl von fünf Nennungen pro Wettbewerb. Aus der Sport- und der Schaunote wird das arithmetische Mittel errechnet, aus dem dann die Endnote für den jeweiligen FN-Bundessiegertitel ermittelt wird. Alle Hengste, die eine Endnote von 8,0 und höher erzielt haben, erhalten eine von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) vergebene Bundesprämie. Diese Bundesprämie wird pro Hengst nur einmal vergeben. Hat der Hengst den Titel schon einmal erlangt, kann er sich nicht ein weiteres Mal erhalten. Hb
Nennungsschluss: 15. August 2019/Westfälisches Pferdestammbuch e.V., Maria Berger (0251/32809-17, berger@westfalenpferde.de)
Folgende Angaben sind neben der Lebensnummer und Name des Hengstes bei der Nennung zu machen:
Größe
Box ja/nein
Späne ja/nein
An- u. Abreisetag
Teilnahme an Sportwettbewerben, wenn ja, welche (Teilnahme nur an 2 Sportwettbewerben möglich)
Angabe Reiter/in
Zur Ausschreibung hier: http://www.westfalenpferde.de/media/pdf/hengste/2019-07-11-Ausschreibung-FN-Bundeshengstschau-Haflinger-und-Edelbluthaflinger.pdf
Foto: Jandke Pferdefotografie
Foto: Jandke Pferdefotografie


Dienstag, 28. Mai 2019
Internationale Haflingermeisterschaften Gunzenhausen

Drei Tage toller Sport mit Haflingern und Edelbluthaflingern auf der Pferdesportanlage am Reiterhof Altmühlsee.
Mehr Informationen lesen Sie in den nächsten Tagen bei uns.
Eine Ergebnisübersicht finden Sie unter www.haflinger-aktuell.de/service/ergebnisse/index.php

Dienstag, 12. März 2019
Neuer Vorstand bei der IG Haflinger MV

Bildunterschrift: Anne Hänsisch, Birgit Reimer, Erhard Fenske, Jessica Herbold, Holger Reimer Foto: Anne Führs

Neuer Vorstand bei der IG Haflinger MV mit Holger Reimer an der Spitze
Die Interessengemeinschaft der Züchter und Halter der Haflingerrassen in MV hat vergangenen Samstag (09. März 2019) auf der Mitgliederversammlung im Landhaus Levitzow einen neuen Vorstand gewählt.
Bestehend aus Holger Reimer (Vorsitzender), Erhard Fenske, Anne Hänisch, Jessica Herbold und Birgit Reimer leitet das Gremium die Geschicke der Haflinger in Mecklenburg Vorpommern die kommenden 4 Jahre.
Nicht erneut kandidiert hat Rainer Kohl. Er schied nach 12 Jahren Vorstandsarbeit auf eigenen Wunsch aus dem Amt.
Ca. 60 Personen folgten der Einladung nach Levitzow. Neben den Jahresberichten und der Wahl des neuen Vorstandes wurden im Rahmen des Jubiläums „25 Jahre IG Haflinger“ Mitglieder geehrt, die in den 25 vergangenen Jahren die Haflingerzucht M-V’s maßgeblich mitbestimmten.
Text: Rainer Kohl

Freitag, 18. Januar 2019
Haflinger Hengstkörungen 2019

Im Februar finden drei bedeutende Körtermine für Haflingerhengste statt.

Freitag, 1. Februar
ARGE Haflinger Hengstkörung 2019
Pferdezentrum Stadl-Paura, Österreich 8 bis 18 Uhr
www.pferdezucht-austria.at

Samstag, 2. Februar
Nationale Haflinger Hengstkörung in Südtirol
Pferdezentum Alps Coliseum, Neumark, Südtirol
Beginn 9 Uhr
www.haflinger.eu

Sonntag, 3. Februar
Hengstkörung des Haflinger Pferdezuchtverbandes Tirol
Fohlenhof Ebbs, Tirol 9 bis 12 Uhr
www.haflinger-tirol.com

Samstag, 22. Dezember 2018
Nachfolge-Regelung der Zuchtleitung in Bayern

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten widerruft zum 01.01.2019 die Bestellung als Zuchtleiterin von Cornelia Back.
Zum 01.01.2019 wird im Gegenzug Claudia Eikermann als stellvertretene Zuchtleiterin bestellt.
Die Nachbesetzung der Position Zuchtleitung Bayern erfolgt über das reguläre Ausschreibungsverfahren der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft Anfang des Jahres 2019.

Ältere Beiträge

Anmelden